Patric Binda

Darstellende Kunst / Fine Art




Aktuelle Ausstellung:

Die Morphelets im Museum – Art Walk Bremgarten

Eine Kunstintervention von Patric Binda
Lassen Sie sich vom 1. September bis 29. September 2018 von noch nie gesehenen Mischwesen zwischen Mensch und Tier überraschen. 

Meine Mischwesen der Serie Morphelets haben das Stadtmuseum Bremgarten besucht und dabei Spuren hinterlassen. 

Sie sind eingeladen, im Stadtmuseum die Spuren der Morphelets zu finden. Verborgen zwischen den Zeugen der Bremgarter Geschichte habe ich einige Objekte aus der Welt der Morphelets versteckt. Nur wer genau hinschaut, sieht was wahr ist und was nicht. Nur wer sucht, der lacht und lernt!

Mehr Informationen zur Ausstellung

 

Willkommen / Welcome

Ich bin Grafiker und Künstler. In meiner Freizeit  konzentriere ich mich auf die Medien Malerei und Druckgrafik. Mein Atelier, ein antikes Fotostudio hoch über den Dächern der Stadt, gleicht immer mehr einem alchemistischen Labor, da ich gerne an den Grenzen der Farbe forsche.



Mehr Bilder / Show me more!

Aktuell widme ich mich drei Themen:

Das erste Thema sind Bildstörungen. Unsere Sehgewohnheiten werden durch die digitalen Medien beeinflusst. Das spannende Neue daran ist, dass unsere Wahrnehmung in den Momenten gestörter Darstellung herausgefordert wird. Meine Bilder versuchen, mit klassischen, analogen Medien diese flüchtigen Momente aufzufangen.

Das zweite Thema sind die Mensch-Tierwesen "Morphelets". Der Löwenmensch vom Hohlenstein-Stadel gilt mit einem Alter von 32 Tausend Jahren als älteste bekannte Darstellung eines Mischwesens und ist gleichzeitig die älteste bekannte Skulptur überhaupt. Das Mischwesen steht von Anfang an im Fokus künstlerischen Schaffens. Ich setze meine Morphelets in einen historischen Kontext und, setze sie in ihrer Zeit in der Gestalt der jeweils beliebten Medien mit dem Mittel der Malerei um. So entsteht Epoche um Epoche eine Arte Familienarchiv der Mischwesen von der Steinzeit bis in die Zukunft. 

Das dritte Thema sind kleine Portraits prominenter Persönlichkeiten. Mit schnellem Strich fange ich mit der Radiernadel die Gesichtszüge bekannter Künstler und Politiker ein. Das schnelle Arbeitstempo erlaubt kein Schönen und Glätten der Gesichter; Die Protagonisten zeigen sich uns ungeschminkt.